Hintergrund
  • Teaser
    Es begann mit den Wahlen zum 18. März 1990 am Bahnhof Grünau. Der Ortsverband Bohnsdorf hatte als betreuenden Ortsverband Neukölln-Gropiusstadt zugeordnet bekommen. Die ersten Freunde kamen schon im November 1989 kurz nach dem Mauerfall zu uns. Der Vorsitzende war Dietrich Walther. Wir lernten, wie man „Canvassing“ macht: Also raus auf die Bürgersteige und Plätze.

Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
Fritz Niedergesäß
Vorsitzender
Liebe Surferinnen, liebe Surfer,

herzlich Willkommen auf der Homepage des Ortsverbandes Bohnsdorf der CDU!

Unter "News" gelangen Sie zu den wichtigsten regionalen Themen, die uns in Bohnsdorf bewegen.

Vielen Dank für Ihren Besuch und nutzen Sie bitte die angebotenen Termine, um mit uns zu sprechen.

Ihr CDU-Ortsverband Berlin-Bohnsdorf

06.04.2015 | Fritz Niedergesäß
Es begann mit den Wahlen zum 18. März 1990 am Bahnhof Grünau. Der Ortsverband Bohnsdorf hatte als betreuenden Ortsverband Neukölln-Gropiusstadt zugeordnet bekommen. Die ersten Freunde kamen schon im November 1989 kurz nach dem Mauerfall zu uns. Der Vorsitzende war Dietrich Walther. Wir lernten, wie man „Canvassing“ macht: Also raus auf die Bürgersteige und Plätze.


 
Unser Fraktionsvorsitzender Wolfgang Knack war im Juni gemeinsam mit Maik Penn, der für die CDU Treptow-Köpenick im Berliner Abgeordnetenhaus sitzt, in Oberschöneweide unterwegs. Bei dem Vorort-Termin haben sich einige Fragen zur Entwicklung des ehemaligen Industrie-Quartiers ergeben, die nun von der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung beantwortet wurden.
 

Standorte für Glas-Iglus, weitere Expressverbindungen bei Bus und Bahn, Entlastung für Gastwirte im Bezirk
Mit einer umfangreichen Tagesordnung ging die Bezirksverordnetenversammlung (BVV) am 18. Juni 2020 in ihre letzte Runde vor der Sommerpause. Die 35. öffentliche Sitzung des Bezirksparlaments musste pandemiebedingt in der Sporthalle des Archenhold-Gymnasiums in Niederschöneweide tagen – wo sich sonst junge Menschen ertüchtigen, rauchten an diesem langen Abend die Köpfe.

Von den in die bisherigen Sitzungen eingebrachten Anträgen wurden auch zwei der CDU-Fraktion initiierte nach Beratung in den jeweiligen Ausschüssen einstimmig beschlossen:


Unsere Anträge an die letzte BVV vor der Sommerpause
Nachdem die letzte Bezirksverordnetenversammlung (BVV) mit reduzierter „Belegschaft“ stattgefunden hat, geht es diesmal in eine Turnhalle, wo dann wieder Platz für alle ist: Die 35. Sitzung der BVV findet am Donnerstag, 18. Juni, im Archenhold-Gymnasium an der Rudower Straße 7 in Niederschöneweide statt.

 


20.05.2020 | pf
Die DIE AG stellte unserer Fraktion die Pläne für das 100.000 Quadratmeter große Areal mit dem Peter-Behrens-Turm an der Ostendstraße in Oberschöneweide vor. Die Kritik des Bauamtes, dass die geplante Bebauung zu "massiv" sei, konnte die Fraktion bei der Begehung nicht nachvollziehen. Im Gegenteil: Das als reines Gewerbegebiet deklarierte ehemalige Samsung-Gelände soll in Teilen denkmalgerecht saniert und mit Sichtachsen, Freiflächen und einer öffentlichen Uferstraße ausgestattet werden.


27.04.2020 | Wolfgang Knack

Seit mehreren Jahren beschäftigt sich das Umweltamt Treptow-Köpenick mit einer Steganlagen-Konzeption. Eine Zeit geprägt durch viele Konflikte mit Sportvereinen und Grundstücks-eigentümern, die auf den Zugang zum Wasser angewiesen sind. Bis zum Ende des vergangenen Jahres bearbeitete dazu eine Arbeitsgemeinschaft die vielen Konfliktfelder. In der zuständigen Fachausschusssitzung am 12. Februar wurde klar, dass die grundsätzlichen Konflikte immer noch bestehen - darunter vor allem die grundsätzliche Befristung der Genehmigungen für Steganlagen.



Termine