Hintergrund
  • Teaser
    Es begann mit den Wahlen zum 18. März 1990 am Bahnhof Grünau. Der Ortsverband Bohnsdorf hatte als betreuenden Ortsverband Neukölln-Gropiusstadt zugeordnet bekommen. Die ersten Freunde kamen schon im November 1989 kurz nach dem Mauerfall zu uns. Der Vorsitzende war Dietrich Walther. Wir lernten, wie man „Canvassing“ macht: Also raus auf die Bürgersteige und Plätze.

Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
Fritz Niedergesäß
Vorsitzender
Liebe Surferinnen, liebe Surfer,

herzlich Willkommen auf der Homepage des Ortsverbandes Bohnsdorf der CDU!

Unter "News" gelangen Sie zu den wichtigsten regionalen Themen, die uns in Bohnsdorf bewegen.

Vielen Dank für Ihren Besuch und nutzen Sie bitte die angebotenen Termine, um mit uns zu sprechen.

Ihr CDU-Ortsverband Berlin-Bohnsdorf

06.04.2015 | Fritz Niedergesäß
Es begann mit den Wahlen zum 18. März 1990 am Bahnhof Grünau. Der Ortsverband Bohnsdorf hatte als betreuenden Ortsverband Neukölln-Gropiusstadt zugeordnet bekommen. Die ersten Freunde kamen schon im November 1989 kurz nach dem Mauerfall zu uns. Der Vorsitzende war Dietrich Walther. Wir lernten, wie man „Canvassing“ macht: Also raus auf die Bürgersteige und Plätze.


 
23.05.2019 | Wolfgang Knack
Offene Antwort an Rezo
Wie wir die Sache sehen
Hier können Sie die Antwort der CDU Deutschland auf das provozierende Youtube-Video von Rezo nachlesen:
Zusatzinfos weiter

Senat lehnt die Erinnerung an den Schuhmacher als zu militaristisch ab
 In der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) von Treptow-Köpenick und zuvor im zuständigen Kulturausschuss wurde einstimmig beschlossen, dass dem Verein "Köpenicker HauptmannGarde e.V." 2.850,00 € aus Sondermitteln der BVV für ihre Arbeit zur Verfügung gestellt werden.

 Am frühen Morgen des 13. April wurde im Allendeviertel das Hauptgebäude der Familienfreizeitstätte des als "Die Bude" bekannten und allseits beliebten Waldkindergarten in Brand gesteckt.

Dabei wurde das
 150 Quadratmeter große Holzhaus mit der Küche, zwei Werkstätten, Toiletten, Spielzeuge und Sportgeräte verbrannt sowie auf 200 Quadratmeter Bäume angesengt.

 


CDU-Antrag wird bei Sanierung und Instandsetzung berücksichtigt
In einem Schlussbericht des Bezirksamtes zu einem Antrag der CDU-Fraktion (Drs.Nr.: VIII/0671) wird aufgeführt, welche Maßnahmen neben einer Grundinstantsetzung am Sowjetischen Ehrenmal im Treptower Park geplant sind. 



 Neue Mietverträge für kommunale Einrichtungen, Verkehrslenkung auf der Minna-Todenhagen-Brücke, Inklusion beim Sport - dies und vieles mehr sind Themen in unserer neuen Fraktionszeitung:

Miteinander für Treptow-Köpenick 1/2019

Termine