Hintergrund
  • Teaser
    Es begann mit den Wahlen zum 18. März 1990 am Bahnhof Grünau. Der Ortsverband Bohnsdorf hatte als betreuenden Ortsverband Neukölln-Gropiusstadt zugeordnet bekommen. Die ersten Freunde kamen schon im November 1989 kurz nach dem Mauerfall zu uns. Der Vorsitzende war Dietrich Walther. Wir lernten, wie man „Canvassing“ macht: Also raus auf die Bürgersteige und Plätze.

Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
Fritz Niedergesäß
Vorsitzender
Liebe Surferinnen, liebe Surfer,

herzlich Willkommen auf der Homepage des Ortsverbandes Bohnsdorf der CDU!

Unter "News" gelangen Sie zu den wichtigsten regionalen Themen, die uns in Bohnsdorf bewegen.

Vielen Dank für Ihren Besuch und nutzen Sie bitte die angebotenen Termine, um mit uns zu sprechen.

Ihr CDU-Ortsverband Berlin-Bohnsdorf

06.04.2015 | Fritz Niedergesäß
Es begann mit den Wahlen zum 18. März 1990 am Bahnhof Grünau. Der Ortsverband Bohnsdorf hatte als betreuenden Ortsverband Neukölln-Gropiusstadt zugeordnet bekommen. Die ersten Freunde kamen schon im November 1989 kurz nach dem Mauerfall zu uns. Der Vorsitzende war Dietrich Walther. Wir lernten, wie man „Canvassing“ macht: Also raus auf die Bürgersteige und Plätze.


 
22.02.2020 | Wolfgang Knack
80. Geburtstag von Fritz Niedergesäß
dem Ehrenvorsitzenden der CDU Treptow-Köpenick

Zum 80. des langjähriges Mitglieds des Berliner Abgeordnetenhauses kamen unter anderen der CDU-Landesvorsitzende Kai Wegner MdB, der CDU-Kreisvorsitzende Maik Penn MdA, frühere Wegbegleiter aus dem Parlament und der Nachbarschaft, der ehemalige Bezirksbürgermeister Dr. Klaus Ulbricht, Freunde und Familie. „Bis heute bist Du noch in zahlreichen Vereinen und Initiativen aktiv“, so Maik Penn. „Danke, lieber Fritz!".

weiter

01.02.2020 | Wolfgang Knack
dem sein Hals selbst gehört

Am letzten Tag des Januars nahm der Fraktionsvorsitzende Wolfgang Knack an der Eröffnung einer neuen Ausstellung in der kommunalen Galerie in Adlershof teil. Der merkwürdige Titel „fri halsa – dem sein Hals selbst gehört“ lässt sich auf das Adjektiv „frei“ zurückführen.



 Am Rand des Technologieparks in Adlershof erfolgte am 27. Januar der erste Spatenstich für ein Neubauprojekt der HOWOGE. Es ist geplant, dort insgesamt ca. 600 Wohnungen und eine Kita zu errichten.


 Zur gestrigen Fraktionssitzung am 27. Januar hatten wir Gäste, die uns berichteten, was aktuell auf dem Gelände der ehemaligen Bärenquell Brauerei geplant ist, u.a. vom Investor WBRE Waterbound Real Estate GmbH den ehemaligen Senator für Stadtentwicklung in Berlin, Herrn Peter Strieder, und dem Architekten Sergei Tchoban.

 In der letzten Ausgabe in diesem Jahr sind unsere Schwerpunktthemen:

- CDU-Fraktion Treptow-Köpenick lehnt Doppelhaushalt 2020/21 ab
- „Musketiere“ retten die Kiezkultur
- CDU unterstützt die Gewerbetreibenden im Gewerbegebiet Glienicker Weg/Adlergestell
- Anbindung von Johannisthal an die Autobahn A113
Sowie viele weitere Themen, für die wir uns durch Anträge in unserem Bezirk einsetzen.
Zur ganzen Zeitung geht es unter dem folgenden Link:
Miteinander für Treptow-Köpenick 

Termine