Hintergrund
  • Teaser
    Es begann mit den Wahlen zum 18. März 1990 am Bahnhof Grünau. Der Ortsverband Bohnsdorf hatte als betreuenden Ortsverband Neukölln-Gropiusstadt zugeordnet bekommen. Die ersten Freunde kamen schon im November 1989 kurz nach dem Mauerfall zu uns. Der Vorsitzende war Dietrich Walther. Wir lernten, wie man „Canvassing“ macht: Also raus auf die Bürgersteige und Plätze.

Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
Presse
26.07.2019
Roller-Koller, Outdoorsportplätze und Baumbestände – CDU-Anträge zielen auf mehr Lebensqualität in Treptow-Köpenick
PM-VIII-80
 Die CDU-Fraktion hat zur nächsten Bezirksverordnetenversammlung am 01. August Anträge eingebracht, die auf Ängste, Sorgen und Wünsche der Bevölkerung reagieren.

Der Antrag „Roller-Koller verhindern“ (Drs.Nr.: VIII/0851) zielt darauf ab, dass gleich von Anfang an deutlich dagegen vorgegangen wird, wenn Benutzer von Elektro-Rollern auf den Gehwegen fahren, um auftretende Konflikte zumindest zu entschärfen.

 

Der zunehmenden Beliebtheit bei sportbegeisterten Freizeitnutzern von Fitness-Geräten und -Parcours auf öffentlichen kleineren Sportplätzen soll der Antrag „Outdoorsportplätze schaffen“ (Drs.Nr.: VIII/0849) Rechnung tragen.

 

Als Dauerthema, wo aber immer wieder nachgehakt werden muss, greift die Fraktion wieder einmal das Thema Straßenbäume in ihrem Antrag „Straßenbaumbestand in Treptow-Köpenick vergrößern“ (Drs.Nr.: VIII /0844) auf, damit verstärkt zusätzliche geeignete Bepflanzungsstandorte festgelegt werden, anstatt dass lediglich nachgepflanzt wird.

 

„In unserem Bezirk fühlen sich alle grundsätzlich sehr wohl, sie lieben es, hier zu wohnen und zu leben. Allerdings kommen zu recht immer wieder Wünsche und Anregungen, an welchen Stellen nachjustiert werden muss. Um den Baumbestand machen sich sehr viele Sorgen. Vor den unkontrolliert umherrasenden E-Scootern haben viele Angst. Die bereits vorhanden kleineren Plätze, auf denen quasi jederzeit ohne große Lärmbelastung Fitness-Geräte genutzt werden können, sind rund um die Uhr hoch frequentiert und beliebt. Wir brauchen also mehr: Mehr Bäume, mehr Sicherheit vor Unfällen und mehr Outdoorspielplätze. Und die Mehr-Kosten sind hier wirklich sehr überschaubar, bringen aber einen vergleichsweise viel höheren Mehr-Wert für die Lebensqualität in unserem Bezirk!“, so der Bezirksverordnete Sascha Lawrenz. 
Termine